03.12.2017: Weihnachtskonzert in der Heilandskirche

Wir wünschen euch frohe Weihnacht, wir wünschen euch frohe Weihnacht und ein glückliches Jahr. Mit diesen Zeilen und weiteren amerikanischen weihnachtsliedern haben wir unsere Gäste zum 1. Advent in die Weihnachtszeit geschickt. Bei unserem Weihnachtskonzert haben wir dabei aber nicht nur diese fröhliche Weihnachtsstimmung verbreitet, sondern auch die in sich gekehrte und reflektierte Seite der Weihnachtszeit mit dem Stabat Mater von Pergolesi präsentiert. Wir danken dem Quartett, dass uns hierzu begleitet hat und freuen uns auf die nächsten Weihnachtskonzerte in der Heilandskirche.

07. Dezember 2016 Traumhafte Weihnachten in der Thomaskirche

Am am 7. Dezember 2016 sind wir bereits zum dritten Mal der Einladung vom Seniorenkolleg der Universität Leipzig gefolgt und haben die Thomaskirche mit Weihnachtsklängen gefüllt. Wir waren sehr aufgeregt, da dies der erste große Auftritt mit Michelle war. Zu unrecht es hat alles geklappt und es war für uns ein tolles Konzertgefühl. Das einstündige Programm war bunt gemischt wie man es von uns gewohnt ist. Wir haben von der Empore gesungen, was uns sehr viel Spaß bereitet hat. Es war durch und durch ein gelungenes Konzert und das Publikum war begeistert.

Wir danken dem Seniorenkolleg und freuen und auf das nächste Konzert.

 

29. April 2009: Die Reise beginnt

kontakt zu uns

Unsere Vorbereitungen liefen in den letzten Tagen auf Hochtouren, sodass wir uns morgen endlich zu unserer ersten Auslandsreise aufmachen können. Mit den Koffern voller Noten, Aufregung und Vorfreude zugleich erwartet uns ein Festival vieler Kulturen, auf dem wir uns nicht nur mit anderen messen, sondern auch Chöre aus anderen Ländern kennen lernen wollen. Am Freitag, den 1. Mai 2009, treffen wir in den Begegnungskonzerten erstmals mit den Chören aus aller Welt zusammen, die am 9. Internationalen Chorwettbewerb in Bad Ischl teilnehmen. Neben etlichen österreichischen Ensembles erwarten uns Chöre aus Slowenien, Kasachstan, Russland, der Ukraine, Polen, Serbien und den Philippinnen sowie zwei Kammerchöre aus Deutschland.
Am Samstag und Sonntag werden wir uns der Jury in den Kategorien C (Folklore) und A (mit Pflichtwerk) jeweils als Oberstimmenjugendchorim Wertungssingen stellen. Jury-Vorsitzender ist Prof. Jos Vranken, Vorsitzender des Holländischen Chorverbandes. Des Weiteren ist der ehemalige Thomaskantor Prof. Dr. Hans Joachim Rotzsch Mitglied der international besetzten Jury.
Wenn Sie mehr über das Programm beim diesjährigen Internationalen Chorwettbewerb, über die Teilnehmer oder über die Preisträger der letzten Jahre erfahren möchten, besuchen Sie die Homepage des9. Internationalen Chorwettbewerb Bad Ischl.Freuen Sie sich außerdem auf unseren ausführlichen Tourbericht am Dienstag, den 5. Mai 2009.

Unser Wettbewerbsprogramm:

Kategorie A (mit Pflichtwerk)

LEMBIT AVESSON
Gloria

FRANZ BIBL
Ave Maria

NANCY TELFER
The Blue Eye of God

Kategorie C (Folklore)

VOLKSWEISE aus England
Scarborough fair

CARL FRIEDRICH ZÖLLNER
Das Wandern ist des Müllers Lust

VOLKSWEISE
Hab mein Wage vollgelade

 

27. März 2009: Estnischer Komponist ist Pflicht

Unsere Vorbereitungen konzentrieren sich im Moment auf den Internationalen Chorwettbewerb in Bad Ischl und auf unser nächstes Konzert am 19. April 2009 in der Heilandskirche in Leipzig/Plagwitz. Dort erwartet Sie unter dem Motto "Macht der Musik" Weltliches und Geistliches aus verschiedenen Epochen sowie anlässlich des Mendelssohn-Jahres drei der wenigen Motetten Felix Mendelssohn-Bartholdys für Frauenchor. Außerdem werden wir bereits einen Großteil unseres Wettbewerbsprogramms erstmalig aufführen.

So stehen wir in In Bad Ischl vor der besonderen Herausforderung ein Plichtwerk singen zu müssen, an dem wir gerade hart arbeiten. "Gloria", von dem estnischen Komponisten Lembit Avesson, ist ein vierstimmiges a-cappella-Stück für Frauenchor. Sich in einem Wettbewerb mit anderen Chören anhand desselben Stückes messen zu müssen, ist für uns alle eine ganz neue Erfahrung. Dort stehen wir im direkten Vergleich mit den anderen Wettbewerbsteilnehmern, sodass Qualitätsbegriffe wie Intonation, Dynamik und Ausdruck eine noch größere Bedeutung bekommen. Wir sind gespannt und freuen uns auf diese Herausforderung!

 

 

 Vielen Dank für die Unterstützung!

© enchore leipzig 2008-2018

Newsletter bestellen
enchore bei youtube
Besuche uns auch auf unserer Facebook Seite