03.12.2017: Weihnachtskonzert in der Heilandskirche

Wir wünschen euch frohe Weihnacht, wir wünschen euch frohe Weihnacht und ein glückliches Jahr. Mit diesen Zeilen und weiteren amerikanischen weihnachtsliedern haben wir unsere Gäste zum 1. Advent in die Weihnachtszeit geschickt. Bei unserem Weihnachtskonzert haben wir dabei aber nicht nur diese fröhliche Weihnachtsstimmung verbreitet, sondern auch die in sich gekehrte und reflektierte Seite der Weihnachtszeit mit dem Stabat Mater von Pergolesi präsentiert. Wir danken dem Quartett, dass uns hierzu begleitet hat und freuen uns auf die nächsten Weihnachtskonzerte in der Heilandskirche.

07. Dezember 2016 Traumhafte Weihnachten in der Thomaskirche

Am am 7. Dezember 2016 sind wir bereits zum dritten Mal der Einladung vom Seniorenkolleg der Universität Leipzig gefolgt und haben die Thomaskirche mit Weihnachtsklängen gefüllt. Wir waren sehr aufgeregt, da dies der erste große Auftritt mit Michelle war. Zu unrecht es hat alles geklappt und es war für uns ein tolles Konzertgefühl. Das einstündige Programm war bunt gemischt wie man es von uns gewohnt ist. Wir haben von der Empore gesungen, was uns sehr viel Spaß bereitet hat. Es war durch und durch ein gelungenes Konzert und das Publikum war begeistert.

Wir danken dem Seniorenkolleg und freuen und auf das nächste Konzert.

 

03. November 2012: Kerzenschein führte uns zum Auftritt

aktuelles

Es war herzlich, es war gemütlich, es war liebevoll. Am Samstag folgten wir der Einladung von Pfarrer Andreas Lohrey nach Burgdorf, ein kleines Dorf mit 700 Einwohnern in Niedersachsen. Nach zwei Stunden Fahrt sind wir angekommen und wurden mit leckerem selbstgebackenen Apfelkuchen empfangen, was für ein Traum. Diesen haben wir natürlich ersteinmal genüsslich verspeist, denn die kommende Probe in der Kirche mit Lotta versprach entspannt zu werden. So war es auch. Zum ersten Mal ging Lotta mit uns auf Reisen um die Leitung eines Konzertes zu übernehmen. Sonst immernur im Hintergrund machte Sie ihren Job hervoragend. Wir sangen jedes Stück nochmal an, feilten an der Aufstellung und stolperten über unser Salve Regina. Dann hatten wir über eine halbe Stunde zum umziehen, wow da kann man sich sogar noch schminken und die Haare machen. Sogar zum Stillen blieb genug Zeit. Denn Premiere an dieser Fahrt war auch die kleine Mara. Mit Mama Ulrike und Papa Mario war die 9 Wochen junge Maus ebenfals die Reise nach Burgdorf angetreten. Bei der Probe schaute Sie mit Papa kurz vorbei, doch irgendwie war der Singsang noch zu laut.

Der Weg zwischen Kirche und Pfarrhaus war mit Kerzen geschmückt. Alles für uns damit wir den Weg auch finden.

Die ersten Gäste kamen noch vor Beendigung der Probe in die Kirche geströmt. Zu Konzertbeginnt merkten wir dann wie voll die Kirche wirklich war. Es war kein Platz mehr frei. Salve Regina ist geglückt und auch der Rest des einstündigen Programmes war trotz der kleinen 6-stimmigen Besetzung gefüllt mit Emotionen und tollem Klang. Das Publikum war begeistert und spontan lud Pfarrer Lohrey zum Sekt in der Kirche ein. Einige Gäste haben dann anschließend mit uns auf das gelungene Konzert angestoßen und fragten wann wir wieder kommen. Gegen 21 Uhr, gestärkt durch geschmierte Schnittchen, ging es wieder nach Hause. Diesmal nur im Scheinwerferlicht und leider ohne Kerzenschein.

 Vielen Dank für die Unterstützung!

© enchore leipzig 2008-2018

Newsletter bestellen
enchore bei youtube
Besuche uns auch auf unserer Facebook Seite